Zum Hauptinhalt springen

Was sind die geschäftlichen Vorteile der GRC-Integration?

Heutzutage ist das Konzept von Governance, Risiko und Compliance (GRC) für viele Unternehmen von großer Bedeutung. Angesichts zunehmender Vorschriften und zusätzlicher organisatorischer Bedrohungen (sowohl intern als auch extern) wird GRC immer wertvoller, da es Organisationen ermöglicht, Ziele zu erreichen, Unsicherheiten zu bewältigen und mit Integrität zu arbeiten. Integriertes GRC erfordert, dass mehrere Rollen harmonisch zusammenarbeiten. Audit-, Risikomanagement- und Compliance-Teams müssen zusammenkommen, um Informationen, Daten, Bewertungen, Messgrößen, Risiken und Verluste gemeinsam zu nutzen.

GRC als Disziplin zielt auf die Zusammenarbeit und Synchronisation von Informationen und Aktivitäten ab. Bei effektiver Implementierung ermöglicht es den Beteiligten, Risiken mit höherer Genauigkeit vorherzusagen und die Chancen zu nutzen, die wirklich wichtig sind. Durch die Einführung eines föderierten GRC-Programms können die Prozessverantwortlichen auf der Ebene der Geschäftseinheiten ihre eigenen Risiken und Compliance-Anforderungen unabhängig bewerten und verwalten; gleichzeitig können die wichtigsten Risiko- und Compliance-Kennzahlen zur Berichterstattung und Analyse an die Unternehmensspitze weitergeleitet werden.

Warum sollten wir Governance, Risiko und Compliance (GRC) integrieren?

Risiko- und Compliance-Informationen im richtigen Format, zur richtigen Zeit und in den richtigen Händen sind entscheidend für den Unternehmenserfolg. Sie unterstützen eine schnelle und fundierte Entscheidungsfindung, die ein Unternehmen vor finanziellen Verlusten, Reputationsverlusten, Datenschutzverletzungen, Compliance-Verstößen und mehr bewahren kann. Die Beteiligten müssen sich stets über Probleme wie unwirksame Kontrollen, unzulässige Risiken und Richtlinienkonflikte im Klaren sein. Der Weg zur Erreichung dieses Ziels liegt in der Integration von GRC. Nun, da wir wissen, dass eine integrierte GRC-Lösung wichtig ist, sollten wir verstehen, warum sie unerlässlich ist.

  • Sichert Vermögenswerte

Vermögenswerte in einem Unternehmen können alles Mögliche sein, z. B. physische Infrastruktur, gespeicherte Daten, geistiges Eigentum, Datenzentren, Humankapital, e-Assets usw. Unternehmen müssen ihre Vermögenswerte vor allen Arten von Bedrohungen schützen, z. B. vor Naturkatastrophen und Cyber-Bedrohungen. Es besteht ein enger Wettbewerb zwischen den Datenschützern und den Datendieben. Dabei ist zu beachten, dass sich mit der Entwicklung weiterer Mechanismen zur Verringerung von Cyber-Bedrohungen auch die Cyber-Kriminalität technologisch weiterentwickelt hat. Staatliche Vorschriften und Compliance-Standards helfen bei der Festlegung und Umsetzung von Kontrollen zur Sicherung dieser Vermögenswerte. Ein zentralisiertes System und ein Prozess, die das reibungslose Funktionieren des Unternehmens in Echtzeit überwachen und im Falle eines Problems Alarm schlagen können, sind jedoch unerlässlich, um die verschiedenen Risiken des Unternehmens zu verringern.

  • Regulatorische Änderungen und Kontrollimplementierung

Vorschriften sind nicht mehr einfach und alltäglich. In jedem Land gelten andere Vorschriften, und der Grad der Durchsetzung dieser Vorschriften variiert in hohem Maße. So müssen beispielsweise Unternehmen, die mit nordamerikanischen Gesundheitsdaten arbeiten, den HIPAA einhalten, während Unternehmen, die mit europäischen personenbezogenen Daten zu tun haben, sich an die GDPR halten müssen. Da multinationale Unternehmen in der Regel in verschiedenen Regionen tätig sind, müssen bei der Implementierung von Kontrollen die Gemeinsamkeiten zwischen den verschiedenen Vorschriften und Standards ermittelt werden, um den Prozess der Einhaltung zu erleichtern. Daher wird es effizient, Kontrollen und Kontrollfehler zu handhaben, wenn die Integration von GRC abgeschlossen ist.

  • Kosteneinsparung und Umsatzgenerierung

Vor einigen Jahren wurden Risikomanagement und Compliance noch als Teil der Kostenstelle betrachtet. Früher gaben die Unternehmen für GRC aus, ohne den finanziellen Nutzen zu verstehen. Die Einhaltung von Standards war lediglich ein Vorteil und keine Notwendigkeit. Doch das Szenario hat sich heute drastisch geändert. GRC ist für die Kunden kostensparend, da es die Automatisierung gemeinsamer Prozesse und die Implementierung gemeinsamer Kontrollen zur Risikominderung gewährleistet. Aus der Sicht eines Dienstleistungsanbieters ist es ein Umsatzbringer, da GRC für alle Kunden zu einer Notwendigkeit geworden ist und die Nachfrage nach Expertenleistungen enorm ist.

  • Optimierte Verwaltung

Das Aufspüren wichtiger Informationen über mehrere Dokumente, Computer und/oder Speichermethoden hinweg ist zeitaufwändig und macht das Daten- und Aufgabenmanagement zu einer größeren Herausforderung, als es eigentlich sein müsste. Die Automatisierung manueller Tätigkeiten und die Entwicklung wiederholbarer Prozesse und Arbeitsabläufe hingegen vereinfachen die täglichen GRC-Verwaltungsaufgaben, verringern den Zeit- und Ressourcenbedarf und minimieren menschliche Fehler.

  • Größere Flexibilität

Viele Unternehmen kämpfen mit einem Mangel an Transparenz in Bezug auf ihre Geschäftsprozesse, Lieferantenbeziehungen, Risikoexposition und andere wichtige Überlegungen für ein integriertes Risikomanagement. Die Zusammenführung von Analysen und Berichten für diese und andere Bereiche auf einer Plattform ermöglicht es Unternehmen, Risiken und Chancen schnell zu analysieren und datengestützte Aktionspläne zu entwickeln. Die Einführung eines neuen Produkts oder einer neuen Dienstleistung, der Abschluss eines Vertrags mit einem neuen Anbieter oder die Reaktion auf Marktveränderungen wird dadurch schneller und effizienter.

Auch wenn in Unternehmen verschiedene Teams oder Manager für ERM, Lieferantenmanagement, Compliance oder Business Continuity zuständig sind, müssen ihre Managementprozesse und Daten nicht isoliert sein. Die Vorteile der GRC-Integration sind jedoch nur mit einem zweigleisigen Ansatz möglich: starke Richtlinien und Verfahren für Governance-, Risiko- und Compliance-Management und eine flexible Technologiearchitektur, die Ihre GRC-Initiativen unterstützt und verbessert.

Wenn Ihr Unternehmen nach Möglichkeiten sucht, diese beiden Teile miteinander zu verbinden, kann PATECCO Sie unterstützen. Wir helfen Unternehmen bei der schnellen Implementierung eines ganzheitlichen, integrierten GRC-Programms mit integrierten Best Practices.

Wie können Unternehmen Compliance-Herausforderungen mit IAM lösen?

Als Experten für Identitäts- und Zugangsmanagement (IAM) haben wir festgestellt, dass viele unserer Kunden mit verschiedenen Problemen bei der Zugangskontrolle konfrontiert sind. Insbesondere haben wir entdeckt, dass die meisten Geschäftsinhaber und Manager nicht über die richtigen Maßnahmen für das IAM verfügen. Basierend auf, unserer langjährigen Erfahrung im IAM Bereich, beraten und unterstützen wir Kunden bei der Erfüllung der Zugriffskontrollmaßnahmen ihrer Branche.

  • Häufige Probleme der Zugangskontrolle in der Industrie

Im Zuge des technologischen Fortschritts erledigen Unternehmen ihre Aufgaben heute mit digitalen Systemen. Dies ist zwar hilfreich, aber die Kontrolle darüber, wer auf bestimmte Informationen zugreifen kann, wird komplizierter. Außerdem arbeiten derzeit viele Mitarbeiter aus der Ferne, was es schwierig macht, alle ihre Aktivitäten zu überwachen.

Ein Problem, mit dem die meisten Unternehmen konfrontiert sind, ist die Sarbanes-Oxley-Compliance. Dieses Gesetz gilt hauptsächlich für die Finanzindustrie. Es konzentriert sich auf den Schutz der Anleger vor betrügerischen Aktivitäten durch solche Institutionen. Bei der Überprüfung, ob Unternehmen sich an dieses Gesetz halten, stellen PATECCO-Experten fest, dass die meisten nicht über ausreichende Maßnahmen verfügen, um den Zugriff auf Daten zu kontrollieren. Dies liegt daran, dass sie sich auf die Einhaltung von Finanzvorschriften konzentrieren und die Zugangskontrolle vernachlässigen.

Häufigere Compliance-Probleme, mit denen Institutionen in verschiedenen Sektoren konfrontiert sind, sind:

• Erfüllung der PCI-Anforderungen

• SOC-Konformität

• FFIEC-Konformität

Die Gesundheitsbranche ist eine weitere Branche, die mit anderen Compliance-Herausforderungen konfrontiert ist. Ein häufiges Problem in diesem Bereich ist die Erfüllung der HIPAA-Anforderungen. Da sich die meisten Einrichtungen auf die Verbesserung ihrer Technologie konzentrieren, versäumen sie es, Maßnahmen zu entwickeln, um den Zugang zu sensiblen Informationen einzuschränken.

Die meisten Probleme bei der Datenkontrolle in der Gesundheitsbranche drehen sich um die Schaffung verschiedener Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz medizinischer Dokumente. Dazu gehören Multi-Faktor-Authentifizierung und Single-Sign-On-Protokolle. ISO 27001 und ISO 27002 sind weitere Sicherheitsstandards, die die meisten Marken nicht zu erfüllen wissen. Ohne die richtigen Maßnahmen ist die Verwaltung der Informationssicherheit schwierig. Dieses Problem macht es dann schwierig, Audits zu bestehen und Daten vor Personen ohne autorisierten Zugriff zu schützen.

  • Gewährleistung der Zugriffskontrolle durch Bereitstellung und Überprüfungen

Nachdem Sie sich über die Probleme bei der Erfüllung verschiedener Vorschriften informiert haben, fragen Sie sich möglicherweise, wie Sie diese vermeiden können. Die Implementierung von Zugriffskontrollrichtlinien trägt dazu bei, das Risiko von Datenschutzverletzungen zu verringern. Es erschwert auch nicht lizenzierten Personen den Zugriff auf vertrauliche Informationen.

Bei der Bereitstellung mit IAM sollten Sie die vollständige Kontrolle über die Zugriffsrechte haben. Wenn ein Mitarbeiter Ihr Unternehmen verlässt, sollten Sie sein Konto löschen oder deaktivieren, um ihm seine Rechte zu entziehen. Auf diese Weise verhindern Sie Sicherheitsverletzungen und fühlen sich sicher, dass Ihre Daten sicher sind. Auch nach Einführung von Maßnahmen zur Zugangsbeschränkung ist es ratsam, diese regelmäßig zu überprüfen. Wir empfehlen auch zu prüfen, ob alle Ihre Mitarbeiter den richtigen Zugriff basierend auf ihren beruflichen Rollen haben. Bestätigen Sie außerdem, dass sie diese Befugnis nicht missbrauchen oder die Informationen für persönliche Aktivitäten verwenden.

Sicherstellung der Compliance mit privilegiertem Zugriff

Die Zugriffskontrolle geht über das Vorhandensein von Sicherheitsmaßnahmen und deren Überprüfung hinaus. Dazu gehört auch die Verfolgung der Mitarbeiter, die berechtigt sind, bestimmte Dateien anzuzeigen oder zu verwenden. Dennoch fällt es den meisten Unternehmen schwer, Mitarbeiter mit solchen Privilegien zu verwalten.

Wenn Sie zum Beispiel von einem System auf ein anderes verlagern, können Sie vergessen, Ihre Administratoren zu ändern. Das bedeutet, dass Sie immer noch auf die Dateien im anderen Programm zugreifen können.

Wenn es zu einer Datenschutzverletzung kommt, ist es nicht einfach, die Quelle zu lokalisieren. Durch den Einsatz von IAM-Tools können Sie die Mitarbeiter anhand spezifischer Systeme schnell identifizieren. Es ist auch möglich, die Verfolgung des privilegierten Zugriffs zu vereinfachen. Mit diesen Programmen können Sie auch Sicherheitsmaßnahmen festlegen, um den Zugriff einzuschränken.

Die Verwendung von IAM-Lösungen zur Beschränkung des Zugriffs Ihrer aktuellen und ehemaligen Mitarbeiter ist der beste Weg, um verschiedene Vorschriften einzuhalten. Diese werden mit verschiedenen Tools geliefert, mit denen Sie privilegierte Accounts sichern können. Mit solchen Funktionen ist es einfacher, den Zugriff zu widerrufen und Sicherheitsbedrohungen zu vermeiden.

Arten von IAM-Lösungen, die heute verfügbar sind

Welche IAM-Lösung für Ihr Unternehmen am besten geeignet ist, hängt von Ihren Bedürfnissen ab. Zum Beispiel:

  • Privileged Access Management ist eine der am weitesten verbreiteten IAM-Lösungen. Hier geht es um den Schutz privilegierter Accounts. Wenn etwa 20 Ihrer Mitarbeiter Zugang zu verschiedenen Systemen mit IAM-Protokollen haben, können Sie PAM zum Schutz der sensibelsten Konten verwenden. Diese Lösung ist vor allem bei der Erfüllung der NERC-Compliance-Anforderungen hilfreich.
  • IAM-Tools für die Benutzerbereitstellung sind eine weitere Untergruppe, mit der Sie sicherstellen können, dass alle Konten die richtigen Berechtigungen haben. Mit diesen Lösungen ist es möglich, die Zugriffsrechte aller Ihrer Mitarbeiter zu kontrollieren. Die Compliance-Anforderungen, die Sie mit dem Tool erfüllen können, sind GLBA, NERC, GDPR und HIPAA. Ein wichtiger Aspekt, den Sie bei der Einführung von Zugangskontroll-Tools berücksichtigen sollten, ist die Rolle der einzelnen Mitarbeiter. Bestimmen Sie außerdem die Berechtigung, die sie zu sensiblen Daten haben. Sie sollten auch die Kosten berücksichtigen und sie mit den Vorteilen der Software vergleichen.
  • Data Governance IAM-Lösungen schützen sensible Informationen durch Maßnahmen wie SSO. Die wichtigsten Treiber sind FERPA, PCI-DSS, HIPAA und FERPA.

Weitere IAM-Lösungen, die Sie heute auf dem Markt finden können, und ihre Treiber sind:

• Zugriffskontrolle – HIPAA, SOX, NERC und GDPR

• Identitätsmanagement – SOX und GLBA

• Multi-Faktor-Authentifizierungs-Tools – GDPR, PCI-DSS und GLBA

Da jede dieser IAM-Lösungen über einzigartige Funktionen verfügt, sollten Sie die Bedürfnisse Ihres Unternehmens kennen. Auf diese Weise können Sie leichter ein Tool auswählen, das Ihre Anforderungen erfüllt und Ihnen hilft, die Vorschriften einzuhalten.